Abendsegen | Freitag, 20. September 2013

Der Wahltag naht und damit die schöne Aussicht, nicht länger von den Wahlplakaten gleichsam verfolgt zu werden…Da haben sich wochenlang Menschen in unseren Blick gedrängt und wir wussten kaum, wer sie sind – Menschen aus Fleisch und Blut, Haut und Haaren und einem bestimmten Geist. Doch woran lässt sich ablesen, wes Geistes Kind einer ist? Horoskop, Psychotest, pfiffiger, treuherziger Augenaufschlag, Kleider, die angeblich Leute machen?

weiterlesen

Abendsegen | Sonntag, 22. September 2013

Vor 70 Jahren schrieb der amerikanische Geistliche Reinhold Niebuhr  das  berühmteste Gelassenheitsgebet des Jahrhunderts. Gelassenheit ist wohl am Abend eines Wahltages das einzig Bekömmliche, wenn die Gefühle und Gedanken nur langsam zur Ruhe kommen:

Gott, gib uns die Gnade, mit
Gelassenheit Dinge hinzunehmen,
die sich nicht ändern lassen,
den Mut, Dinge zu ändern,
die geändert werden sollten,
und die Weisheit, das eine
vom anderen zu unterscheiden.

weiterlesen

Abendsegen | Sonnabend, 21. September 2013

Die „fünfte Jahreszeit“ steht vor der Tür. Kurt Tucholsky hat diese Tage zwischen Nachsommer und Frühherbst so genannt. Das Licht der Sonne ist noch da, aber es blendet nicht mehr; es ist nicht heiß oder kalt, sondern bloß warm. Eine schöne Müdigkeit liegt in der Luft und es ist so, als ob die Erde ruhen würde, ruhen wie der Schöpfer am Ende des sechsten Schöpfungstages geruht haben soll.

weiterlesen

Abendsegen | Donnerstag, 19. September 2013

Meine dreijährige Enkeltochter lässt sich, oft im Gegensatz zu mir, nicht mit halben Sachen abspeisen, etwa mit halber Aufmerksamkeit. Sie besteht darauf, dass ihre Fragen und Gefühle ernst genommen werden.
Ich staune, wie klar und stark ihre Wünsche sind. Ich staune über ihr Entzücken, dieses sprachlose Oh!, das sich wie ein Licht über ihr Gesicht legt, wenn sie Seifenblasen hinter her staunt. 

weiterlesen

Abendsegen | Mittwoch, 18. September 2013

Heute Abend hat beim Einbruch der Dunkelheit das jüdische Laubhüttenfest begonnen, Sukkot genannt. In Wohnungen auf dem Balkon, in Häusern auf dem Hof, in Synagogen, Altenheimen, Kindergärten, Schulen – überall werden provisorische Hütten gebaut. Dort empfängt man Gäste und erinnert sich an die zerbrechlichen Hütten während der Wüstenwanderung aus Ägypten.

weiterlesen

Abendsegen | Dienstag, 17. September 2013

Heute, am 17. September, ist der Gedenktag für Hildegard von Bingen. Hildegard war eine der erstaunlichsten Frauen des deutschen Mittelalters: Sie war Ärztin, Naturwissenschaftlerin, Dichterin, große Reisende und: Heute besinnt man sich wieder auf ihre tiefen Kenntnisse in der Heilkunde. Für sie ist alles in der Schöpfung aufeinander bezogen, miteinander verbunden und in Gott vereint.

weiterlesen

Abendsegen | Montag, 16. September 2013

Von Thales von Milet, einem berühmten Philosophen aus dem alten Griechenland, wird eine Anekdote überliefert: Immer soll er seine Augen zum Himmel gerichtet haben, er wollte den Lauf von Sternen, Sonne und Mond erforschen. Dabei ist er einmal in eine Grube gefallen. Die ihn begleitende Magd hat laut gelacht: „Du kannst nicht sehen, was dir vor den Füßen liegt und willst erkennen, was am Himmel vor sich geht.“ So lehrte sie den Weisen, was weise ist: den Boden unter den Füßen nicht zu verlieren und das Nächstliegende zu tun.

weiterlesen